Impressum       Deutsch  |  Englisch

Peiting

 

Peiting im Landkreis Weilheim-Schongau bietet dem Besucher die römischen Mauerreste des Badegebäudes einer villa rustica in originalem Zustand (keine restaurierte Mauern) unter einem rundum verglasten Schutzhaus mit angrenzendem römischen Küchen- und Heilkräuterlehrgarten. Das Badegebäude ist Teil eines römischen Landgutes, welches zu den größten Anlagen in der römischen Provinz Rätien gehörte. 

 

Die villa rustica liegt am südwestlichen Ortsrand von Peiting zwischen der B17 neu und der Landstraße zum Weiler Kreut. (GPS-Koordinaten:  10° 54‘ 04 E    47° 47‘ 02 N)

  • Aus Peiting kommend, in Richtung Steingaden / Füssen fahrend, 150 m nach dem Ortsendschild rechts in Richtung Kreut abbiegen
  • Von Füssen / Steingaden auf der B17 alt kommend, 80 m nach der Abzweigung Richtung Schongau / Kempten links in Richtung Kreut abbiegen
  • Von Schongau auf der B472/B17 neu kommend, die Abfahrt Peiting - West nehmen, in Richtung Peiting fahren und nach 100 m links in Richtung Kreut abbiegen
  • Von Weilheim / Hohenpeißenberg auf der B472 kommend, die Abfahrt Peiting - West nehmen, in Richtung Peiting fahren und nach 80 m links in Richtung Kreut abbiegen


Nach 650 m sehen Sie links das Schutzhaus des freigelegten Bades mit Lehrgarten.

 

DIE VILLA RUSTICA PEITING

Bei landwirtschaftlichen Planierungsarbeiten entdeckte man 1956 neben der Straße zum Weiler Kreut ein römisches Landgut, das vom Beginn des 2. Jh. bis zur Mitte des 4. Jh. n. Chr. bewirtschaftet und bewohnt war.
Diese zu den großen Villen der Provinz Rätien gehörende Anlage lag zwischen der römischen Kaiserstraße Via Claudia Augusta auf dem anderen Lechufer und einer Verbindungsstraße, die zum Brenner führte.

Bei der Peitinger villa rustica handelt es sich um eines der in Deutschland seltenen Atriumhäuser, das anstatt der sonst üblichen Eckrisaliten  zwei Apsiden aufwies.
Hypocaust - Heizungsanlagen im Haupthaus und im Badehaus, Reste von Wandmalereien und Glasfenstern, sowie Terra Sigillata - Funde belegen den gehobenen Wohnstandard.

Eingemauert in den Fundamenten fand man eine kleine, auf beiden Seiten beschriftete Bleitafel mit einem Liebeszauber, der sich an eine Frau namens Gemella richtet. Dieser im Römischen Reich einmaligen Fund konnte bisher nicht vollständig entschlüsselt werden.

 

Die von 2000 bis 2004 freigelegten Reste des Badegebäudes befinden sich unter einem rundum verglasten Schutzhaus. Um das Schutzhaus ist ein römischer Küchen- und Heilkräuterlehrgarten angelegt.

Informationstafeln erklären die gesamte Anlage.

Sämtliche Infotafeltexte liegen in englischer, italienischer und französischer Sprache vor Ort auf.

 

Zusätzliche Informationen

Führungen 
Sie erfahren dabei etwas

  • über den Zweck und die Lage der fast 2000 Jahre alten villa rustica Peiting
  • zur Geschichte des römischen Landgutes und das Leben ihrer Bewohner
  • über die verschiedenen Grabungsphasen und deren Befunde
  • über die sichtbaren antiken Mauerreste des Badehauses
  • über die technisch hochstehende Bau- und Heiztechnik der Römer
  • über den Peitinger Liebeszauber
  • über römische Küche, Küchen- und Heilkräuter (von Mitte Juni bis Mitte Oktober)

Führungswünsche und Buchungen siehe unter Besucherinformationen.

 

Ein Buch mit detailierter Beschreibung und Auswertung der Ausgrabungen und Bodenuntersuchungen des 2,5 ha großen Gebietes Villa Rustica Peiting kann für EUR 15,-- in der Tourist-Information, 86971 Peiting, Hauptplatz 2 - 4 oder bei den samstäglichen Führungen von 14:00 - 16:00 Uhr vor Ort Schutzhaus käuflich erworben werden.

Weiterhin ist eine Informationsbroschüre für EUR 3,-- bei denselben Adressen erhältlich.       

 

Übrigens:

:-) Der Förderverein Villa Rustica Peiting e.V. wurde 2013 mit der Silbernen Ehrenmedaille des Bezirkes Oberbayern für besondere ehrenamtliche Leistungen in der Denkmalpflege ausgezeichnet.  

:-) ;-) Das 1956 auf dem Villa Rustica Gelände Peiting gefundene Liebeszaubertäfelchen wurde 2018 in die Liste der kostbarsten 100 Heimatschätze Bayerns in nichtstaatlichen Museen aufgenommen und prämiert. Ein Replika ist im Info-Pavillon am Schutzhaus Badegebäude ausgestellt.

 

Besucherinformationen

Adresse
Förderverein Villa Rustica, Freistraße 14, 86971 Peiting

Grabungs- und Museumsadresse
Schutzhaus am Kreuter Weg (An der Straße zum Weiler Kreut / nahe der B 17)
86971 Peiting (Siehe Anfahrtsplan)

Öffnungszeiten
Die Anlage ist jederzeit frei zugänglich.

Eintritt frei
Um die Anlage zu erhalten würde sich der Förderverein über eine Spende freuen. Eine Spendensäule befindet sich neben dem Informationspavillon an der Wand mit den Weinreben.

Allgemeine Führungen
Von Mai bis Ende Oktober jeden Samstag von 14:00 bis 16:00 Uhr (Treffpunkt am Schutzhaus) und auf Anfrage jederzeit möglich. Bei Regen kann evtl. ein Termin ausfallen.

Führungen anmelden 
Angemeldete Führungen sind täglich und bei jedem Wetter möglich. Gerne werden unsere Führungen gebucht von Vereinen jeder Art, Busunternehmen, Wandergruppen, Gartenfreunde, Fahrrad- & Motorradclubs und Schulen.

Ideal bietet sich auch eine Führung als Zeitüberbrücker bei Hochzeiten oder Geburtstagen an.

Mindestpersonen: 5

Dauer: Nach Wunsch. Treffpunkt am Schutzhaus.

Anmeldungen bitte über Tourist-Information Peiting:
Tel:      08861/599-61
Fax:     08861/599-50
E-Mail:  touristinfo@_we_dont_like_spam_peiting.de  www.peiting.de  oder beim Förderverein Herrn Jakob Leicher: 08861-67380

Veranstaltungen:

Zur Zeit keine geplant.

 

Zusätzliche Informationen über die Villa Rustica erhalten Sie auch unter:
www.gartenwinkel-pfaffenwinkel.de

 

 

 

Tourenplanung 
(Auto / Bus / Motorrad)

Von PEITING / VILLA RUSTICA nach

a) SCHONGAU, Stadtmuseum:
6,7 km / 8 Minuten
(von Schongau weiter nach Epfach oder Altenstadt)

b) BERNBEUREN, Auerbergmuseum, Mühlenstr. 9:
15 km /  14 Minuten
(von Bernbeuren weiter nach Kohlhunden oder Schwangau)

c) SCHWANGAU, Villa Rustica:
30 km / 30 Minuten

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlle Tourenpläne

 
 
Schriftgröße